Die Fahrradsaison in Sachsen hat begonnen und passend dazu gibt es in diesem Jahr wieder eine „André und die Morgenmädels“ Fahrradtour. Nach der erfoglreichen 6-tägigen Fahrradtour von Görlitz auf die Insel Usedom sind „André und die Morgenmädels“ in diesem Jahr mit ihren Hörern/innen auf einer Radtour unterwegs. Diesmal geht es für 15 Hörer/innen Ende Juni gemeinsam mit André quer durch Sachsen von Görlitz nach Oberwiesenthal. undefinedDie Strecke ist ca. 500 km lang und in sieben Etappen eingeteilt.

http://www.radiodresden.de/typo3temp/pics/Teaser_Sachsentour_12d1df82aa.pngJede Etappe endet jeweils in einem Freizeitpark, in den dann alle Hörer eingeladen sind, um André und sein Radteam zu empfangen. Der Eintritt ist in dieser Zeit für alle frei! Mit dabei sind der Saurierpark bei Bautzen, die Sommerrodelbahn Altenberg, den Sonnenlandpark Lichtenau, den Bergbau-Technikpark Markkleeberg, die Miniwelt Lichtenstein und der Zoo der Minis in Aue.

Das finale Ziel der Fahrradtour ist am 30. Juni das Elldus Resort Oberwiesenthal. Dort können dann alle Mitstreiter aus dem Radteam ein entspanntes Wochenende mit ihren Familien verbringen.

Als Partner unterstützt Little John Bikes die SachsenTour und stellt allen Teilnehmern für die gesamte Tour ein topaktuelles E-Bike zur Verfügung. Zudem begleiten wir die Tour und alle Radfahrer mit einem Servicefahrzeug, um bei kleinen Pannen oder Defekten schnell aushelfen zu können.

Wer mitfahren möchte, der meldet sich einfach HIER an und mit etwas Glück verbringen Sie traumhafte Fahrradferien auf einer Radtour durch Sachsen. Ab 08.05.2017 ziehen „André und die Morgenmädels dann jeden Morgen“ (Mo-Fr) einen Teilnehmer und nennen dessen Namen im Programm. Hören Sie Ihren Namen, dann haben Sie zwei Songs/Hits Zeit unter 0 180 180 180 4 (3,9 Cent pro Minute aus dem deutschen Festnetz. Bei Anrufen aus Mobilfunknetzen sind die Kosten deutlich höher und können maximal 42 Cent pro Minute erreichen). Schaffen Sie es, sind Sie dabei und radeln mit André Hardt einmal quer durch Sachsen. Wir drücken Ihnen die Daumen!

Text & Bild: ©Radio Dresden