Passend zu unserer aktuellen Kampagne und dem Motto „DEIN URLAUB 2020: Fahrradreise zwischen Rhein und Neiße“ möchten wir euch in diesem Beitrag ein paar schöne Radtouren vorstellen und nützliche Tipps für eure Fahrradreise geben….

 

Eines ist sicher: mit Rad und Rucksack ausgerüstet, ist das nächste Abenteuer nie weit entfernt. Doch um in den vollen Genuss wunderschöner Landschaften und wildromantischer Routen zu kommen, reicht eine kurze Tagestour meist nicht aus. Aus diesem Grund möchten wir euch Lust auf mehr machen – nämlich auf eine Fahrradreise, bei der ihr Natur, Kultur und Bewegung bestens miteinander vereinen könnt. Und dazu müsst ihr nicht einmal in die Ferne schweifen, denn Deutschland ist definitiv ein Radreise-Paradies voller Vielfalt, Abwechslung und Überraschungen.

Ob gemütlicher Familien-Trip übers Wochenende oder sportlicher Aktivurlaub für Hobby-Biker – in diesem Artikel stellen wir euch schöne Radwanderwege von Deutschland vor und verraten euch, was ihr bei eurer Radreise so alles mitnehmen und bedenken müsst.

Der Weg ist das Ziel

Pauschalurlaub, Massentourismus und Sehenswürdigkeiten im Minutentakt – leider blicken immer weniger Menschen beim Reisen nach links und rechts. Stattdessen lautet das Vorhaben: innerhalb kürzester Zeit das Maximum an Attraktionen einzusammeln. Und bloß nicht die Instagram-Bilder vergessen, denn die Welt soll ja sehen, was man die Woche über alles besucht hat.
Für solche Power-Ferien geht es auch gern einmal ans andere Ende der Welt, wobei Geldbeutel und Klimabilanz natürlich kaum verschont bleiben. Klar, „viel und schnell“ ist mittlerweile auf der ganzen Welt locker machbar. Doch es geht auch anders. Entspannter. Interessanter. Und meistens sogar abenteuerlicher.

© Diamantrad

© Diamantrad

Wenn ihr gut und gern auf durchorganisierter Bustour oder tagelange Abschottung am Strand verzichten könnt, ist ein Fahrradurlaub in Deutschland genau das richtige für euch. Hier stehen Spontanität, Abenteuer und Entschleunigung auf dem Programm – wobei die Erholung natürlich auch nicht zu kurz kommt.
Bei einer Radreise durch Deutschland bekommt ihr nicht nur das einzigartige Gefühl der Freiheit zu spüren, sondern bringt euch gleichzeitig mit viel Genuss und Gelassenheit an viele Ecken, die ihr sonst nie gefunden hättet. Und das Beste dabei: ihr könnt direkt vor der Haustür starten.

Bewusstes und entschleunigtes Reisen

Im Vergleich zu allen anderen Reisearten hat das Fahrrad in Punkto Nachhaltigkeit die Nase ganz deutlich vorn. Fahrradreisen sind jedoch nicht nur für die Umwelt verträglich, sondern auch für eure Gesundheit. Abwechslung vom Alltag, frische Luft und sportliche Betätigung – endlich könnt ihr einen Urlaub verbringen, nachdem euch nicht das schlechte Gewissen plagt, weil Buffet und Poollandschaft solch einen Reiz auf euch ausgeübt haben.

© Winora-Staiger GmbH

© Winora-Staiger GmbH

Außerdem besticht Radfahren durch überraschende Ereignisse, inspirierende Begegnungen und bleibende Erinnerungen. Mitten in der Natur begebt ihr euch auf eine Reise der Sinne und erlebt alles irgendwie intensiver. Durch die wohltuende sportliche Betätigung bringt ihr außerdem nicht nur die Figur in Form, sondern tankt neue Energie für die Zeit nach dem Urlaub mit dem Rad.

„Das Fahrrad ist die Eisenbahn der Individualisten: gleiche Geschwindigkeit, aber ohne deren verpestete Luft und ohne die fatale Berührung mit der Masse“ (A. Strindberg, 1896)


Die vielleicht schönsten Radreisen in Deutschland

Der erste Schritt eures anstehenden Abenteuers ist natürlich die Wahl der Fahrradroute. Gar nicht so einfach, denn ganz Deutschland liegt euch zu Füßen.
So werden Familien mit Kindern eher eine gemütliche Fahrradtour wählen, während der sportliche Mountainbiker vom bergigen Gelände magisch angezogen wird. In Deutschland gibt es mehr als 200 Radwanderwege, bei denen von Klassiker-Route, wie dem Elberadweg bis zum abgelegenen Geheimtipp alles dabei ist.
Wir bevorzugen das Letztere und möchten euch gern einige unserer liebsten und recht verborgenen Radwanderwege mit all ihren Besonderheiten vorstellen.


Wümme-Radweg

  • Wo geht´s lang?
© Winora-Staiger GmbH

© Winora-Staiger GmbH

Es gibt doch nicht Schöneres für Radfahrer, als am Wasser entlangzubrausen. Wem Donau und Rhein dabei zu voll sind, der sollte die ruhige Wümme für eine mehrtägige Radtour vorziehen.
Der niedersächsische Fluss erstreckt sich über 118 Kilometer und liegt direkt zwischen Weser und der wunderschönen Lüneburger Heide. Die Rundtour für Biker beginnt im Bremer Stadtteil Vegesack. Von hier aus folgt ihr der Lesum für zehn Kilometer und erreicht die Wümme.

Vogelliebhaber sollten das Fernrohr nicht vergessen, denn neben dem Wachtelkönig flattern hier auch so manche Großtrappen und Bekassine durch die Luft. Durchquert alte Dörfer mit urigen Bauernhäusern und besucht unbedingt einmal ein Melkus. Die leuchtend grünen Milchraststätten locken mit dem Duft frischer regionaler Milchprodukte und selbst gebackenem Kuchen.
Nach einem Zwischenstopp in Rotenburg eröffnet sich die saftig grüne und geschützte Natur der Lüneburger Heide vor euch. Mit etwas Glück könnt ihr hier den bezaubernden Heideschnucken beim Grasen zuschauen. Wanderfreudige stellen das Fahrrad guten Gewissens auch einmal ab und erklimmen den 169 Meter hohen Wilseder Berg, von dessen Gipfel ihr einen atemberaubenden Blick auf die Lüneburger Heide habt.

  • Wer wird hier glücklich?

Der Wümme-Radweg ist ruhig, flach und besinnlich. Hier werden besonders Familien und Radreise-Anfänger mit Trekking-Bikes auf ihre Kosten kommen.

  • Start und Ziel: Bahnhof Bremen-Vegesack
  • Strecke: 260 Kilometer
  • Dauer: etwa fünf Tage
  • Weitere Infos: www.wuemme-radweg.de

Burgenstraßen-Radweg

  • Wo geht’s` lang?

Auf dieser Fahrradwanderung begebt ihr euch auf eine Reise ins Mittelalter und werdet euch in einigen Momenten unweigerlich wie ein umherziehender Ritter fühlen.

© Winora-Staiger GmbH

© Winora-Staiger GmbH

Denn unterwegs begegnen euch nicht nur allerhand Burgen, in denen ihr sogar übernachten könnt, sondern auch historische Altstädte. Ob Schlossruine Heidelberg, Kaiserburg Nürnberg oder Festung Coburg – diese Fahrradreise versprüht definitiv nostalgischen Charme. Vorbei an zahlreichen Flüssen, wie Neckar, Tauber, Altmühl und Regnitz zum Main, werdet ihr jedoch auch die idyllische Natur hautnah zu spüren bekommen.

  • Wer wird hier glücklich?

Kulturliebhaber mit einem Hang zu romantischen Altstädten und mittelalterlichen Burgen. Eine zu nostalgische Einstellung ist hier aber fehl am Platz, denn aufgrund der zahlreichen Steigungen sollten sich die Radfahrer vom Burgenstraßen-Radweg nicht davor scheuen, sich auf ein E-Bike zu schwingen.

  • Start: Mannheim
  • Ziel: Bayreuth
  • Strecke: 950 Kilometer
  • Dauer: etwa 16 Tage
  • Weitere Infos: www.burgenstrasse.de

Ammer-Amper-Radweg

  • Wo geht’s` lang?

Wenn ihr es wild und naturnah mögt, lockt der Ammer-Amper-Radweg mit saftig grünen Wiesen und Almen sowie geheimnisvollen Auwäldern. Von Moosburg an der Isar geht es durch Dachau und Fürstenfeldbruck zum Ammersee.

©Derby Cycle

© Derby Cycle

An dessen westlichem Ufer eröffnen sich vor euch die Alpen mit ihren monumentalen Berggipfeln. Bis zum Ziel nach Oberammergau radelt ihr durch vielfältige Landschaften und kommt jeden Tag in den Genuss der bayerischen Küche.

Macht unbedingt noch einen kleinen Abstecher zum Schloss Linderhof mitten in den Ammergauer Alpen, welches von König Ludwig II. bewohnt wurde.

  • Wer wird hier glücklich?

Genießer, die weite Natur, gigantische Berge und glasklare Seen den überfüllten Großstädten vorziehen. Aufgrund des flachen Gefälles ist hier ein Trekking-Bike völlig ausreichend. Doch auch Mountainbiker, die den Adrenalinkick suchen, sind hier bestens aufgehoben. Allerdings können diese inmitten der bergigen Alpen auch gern einmal vom Weg abkommen.

  • Start: Moosburg an der Isar
  • Ziel: Oberammergau
  • Strecke: 200 Kilometer
  • Dauer: etwa vier Tage
  • Weitere Infos: www.ammer-amper-radweg.com

 

Zugegeben, die Auswahl ist nicht leicht, doch ihr ahnt es schon: der Weg ist das Ziel. Denn Deutschland lässt sich definitiv bis ins Detail auf zwei Rädern erkunden.


Planung: hilfreiche Tipps für eure Radreise  

Sicher habt ihr nun direkt Lust bekommen, euch auf den Sattel zu schwingen? Bevor es losgeht, solltet ihr jedoch noch einiges an Planung und Vorbereitung investieren, damit euer Fahrradurlaub ein unvergessliches Erlebnis wird.

Wer fährt mit?

Zuerst solltet ihr entscheiden, ob ihr allein oder in einer großen Gruppe fahrt. In einer Gruppe reist es sich organisierter und sicherer. Allerdings geht dabei auch ein Teil der Spontanität verloren.

© Kalkhoff

© Kalkhoff

Oft versprüht das Ungewisse seinen Reiz und es sind die ungeplanten Erlebnisse, die einen Radurlaub in Deutschland so ereignisreich machen. Mal schnell in den See hüpfen oder am schattigen Waldrand picknicken – wenn eure Fahrrad-Kumpels bei solchen Spontanaktionen dabei sind, wird eine gemeinsame Fahrradtour sicher harmonisch.
Beachtet dabei auch, dass ihr alle ein ähnliches Fitnesslevel und stimmige Reisevorstellungen haben solltet, denn Unstimmigkeiten können die Urlaubslaune ganz schnell verderben.

Unterkunft

Möchtet ihr jeden Abend ein Quartier mit warmen Duschen und kuscheligen Kissen beziehen? Oder seid ihr auch bereit, mal das Zelt aufzuschlagen und bei einem Grillabend auf eure zurückgelegte Strecke anzustoßen?

Radreisen_LJB

An die Buchung eurer Unterkünfte solltet ihr schon rechtzeitig vor eurer Radreise denken, denn in Deutschland ist das Wildcampen leider an vielen Orten ist untersagt. Das Rundum-Sorglos-Paket erhaltet ihr, wenn ihr eine organisierte Radreise bucht, bei der die Unterkünfte schon inkludiert sind und euer Gepäck sicher von A nach B transportiert wird.

 Ausrüstung

Die wichtigste Regel bei einem Radurlaub: unnützes Gepäck bleibt zu Hause. Andererseits ist nichts ärgerlicher, als etwas Wichtiges vergessen zu haben. Hier zählen jedoch eure individuellen Bedürfnisse. Während einige mit einem Fahrrad-Outfit auskommen, was sie in Flüssen oder auf Campingplätzen waschen, brauchen andere für jedes Wetter das passende Outfit. Hier gibt es kein richtig oder falsch. Ihr entscheidet, was im Rucksack landet. Bedenkt aber: es reist sich besser, mit leichtem Gepäck.

Was jedoch auf keinen Fall fehlen darf:

  • Packtaschen fürs Bike
  • Wetterfeste Kleidung und Schuhe
  • Reiseapotheke
  • Smartphone oder GPS-Gerät
  • Hygieneartikel

 Und das passende Fahrradequipment:

  • Fahrradhelm
  • Fahrradlicht und Reflektoren
  • Fahrradhandschuhe
  • Fahrradschloss
  • Trinkflasche mit Halterung
  • Werkzeugtasche mit Multitool
  • Ersatzschlauch
  • Luftpumpe
  • Kettenreiniger
  • Flickzeug

 Welches Fahrrad?

Ob Mountainbike, Trekkingrad, oder E-Bike – die Wahl des richtigen Drahtesels hängen ganz klar von euren Vorlieben, dem Einsatzzweck und den finanziellen Möglichkeiten ab. In erster Linie sollte euer Fahrrad der Wahl natürlich auch für längere Strecken geeignet und auf den Transport von Gepäck ausgelegt sein. Neben der Belastbarkeit ist es aber vor allem davon abhängig, was ihr überhaupt vorhabt.
Falls ihr noch nicht sicher seid, welches Fahrrad zu eurer Tour passt, könnt ihr euch in den Little John Bikes Filialen gern ausführlich beraten lassen.

Fahrrad fit machen

Natürlich müsst ihr vor Reiseantritt checken, ob euer Bike auch fit für die Radtour durch Deutschland ist. Wenn ihr nicht selbst Reparatur-Profis seid, solltet ihr das Reiserad noch einmal gründlich durchchecken lassen. Klar, ein Speichen-Riss mitten in den Alpen oder ein Platten, wenn der nächste Fahrradladen kilometerweit entfernt ist – solche ärgerlichen Pannen kommen vor und gehören dazu. Für den Fall der Fälle solltet auch ihr euch vor Reiseantritt daher noch ein paar Reparaturkniffe aneignen.

Fazit: Warum ein Radurlaub in Deutschland glücklich macht

Wie ihr seht, ist eine Radreise durch Deutschland nicht nur etwas für die fittesten Sportler oder die mutigsten Abenteurer. Ist ein Urlaub mit Rad gut geplant und vorbereitet, werdet ihr so einiges auf eurem Weg entdecken. Ob Baden, Klettern oder Sightseeing – vielleicht erlebt ihr sogar noch mehr, als bei manch anderer Reise.

© Winora-Staiger GmbH

© Winora-Staiger GmbH

 

Probiert es einfach aus, denn das Paradies liegt direkt vor eurer Haustür. Bei einer Radreise durch Deutschland tut ihr nämlich nicht nur eurem Wohlbefinden etwas Gutes, sondern leistet außerdem einen wertvollen Beitrag zum Umweltschutz. Versprochen, ihr werdet aus dem Staunen nicht mehr herauskommen, denn Deutschland steckt voller Facetten. Also worauf wartet ihr noch? Schwingt euch auf das Bike und lasst euch mal wieder von eurem Heimatland verzaubern.

Falls euch noch das passende Bike oder notwendiges Equipment fehlt, schaut doch einfach einmal in einer Little John Bikes Filiale in eurer Nähe vorbei. Wir statten euch gern für eure anstehende Fahrradreise durch Deutschland aus.

 

 

 

Titelbild: © Diamantrad